Wechsel des Rauchfangkehrer

Wechsel des Rauchfangkehrers
 
 
Auf Grund der Bestimmung des § 124 der Gewerbeordnung* ist es möglich, ohne Angabe vonGründen den Rauchfangkehrbetrieb - beschränkt innerhalb des Verwaltungsbezirkes - zu wechseln.Diese Möglichkeit besteht seit dem 1. Februar 2001 und bedeutet, dass seit diesem Zeitpunkt eine Auswahl von 5 bis 15 Rauchfangkehrbetrieben je Verwaltungsbezirk gegeben ist.
 
Informationen Die Namen und Adressen der für Ihren Kehrbezirk Rauchfangkehrbetriebe erfahren Sie finden Sie auch auf www.rauchfang über Anfrage bei den Gemeinden, der NO Arbeiterkammer bzw. konnen diese auf der Homepage kehrer.org
der NÖ Rauchfangkehrer unter http://www.rauchfangkehrer.org nachgelesen werden.
 
Wird ein Wechsel vom Kehrstelleneigentümer gewünscht, so hat der bisher zuständige Rauchfangkehrer unverzüglich einen Bericht über die zuletzt erfolgte Kehrung und über den Zustand des Kehrobjektes an den für die Zukunft beauftragten Rauchfangkehrer, an die Gemeinde und an den Eigentümer des Kehrobjektes zu übermitteln.
 
Der Wechsel des Rauchfangkehrers darf jedoch nicht während der Heizperiode
(1. Oktober bis 30. April) und nicht später als vier Wochen vor dem nächstfolgenden Kehrtermin vorgenommen werden.
 
Auf Grund eines Durchführungserlasses vom Amt der NÖ Landesregierung dürfen für diese Leistungen (Ausfertigung des Zustandsberichtes) keine gesonderten Kosten in Rechnung gestellt werden!
 
 Wichtig!!
 
Der Rauchfangkehrerwechsel ist erst dann gültig, wenn der neu beauftragte Rauchfangkehrer dem vorherigen Rauchfangkehrer die Übernahme bestätigt. Bitte versichern Sie sich, dass dies auch durchgeführt wird .
 
 Diese Maßnahme ist deshalb notwendig, da des öfteren der Rauchfangkehrer gekündigt wurde und von den Konsumenten keine Beauftragung an einen neuen Rauchfangkehrer erteilt wurde.
Stadtausstellung / Gemeindeausstellung Österreich